Realität 108 - Die spirituelle Wirklichkeit

Für die Potentialentfaltung einer neuen Kunstrichtung

Vom Kunstprojekt zur Akademie

Am 26.02.2017 wurde nach langer Vorbereitungsphase die Akademie der Magnet Effekt Kunst e. V. gegründet.

Aus der anfänglichen Idee & dem Umsetzungswunsch einer neuen Technik und dem gleichzeitigen Wunsch, mit der Unterstützung der Potentialentfaltung des Menschen eine positive Veränderung herbeizuführen und zu unterstützen, entstand das Kunstprojekt Realität 108. 

Nun hat sich dieses Kunstprojekt zu einer Kunstakademie im e. V.-Rahmen weiterentwickelt, für die Potentialentfaltung dieser neuen Kunstrichtung und insbesondere für die Potentialentfaltung des Menschen.

Uns ist es wichtig, dass unabhängig der Weiterentwicklung und Erforschung der Magnet Effekt Kunst, auch die individuelle Potentialentfaltung des Menschen, als ein wichtiges Kernthema auf dem Weg der Veränderung, hin zu einem erfüllten Leben, in der Akademie möglich ist.

So ist ein Konzept für ein Kunst-, Kultur-, Kinder-, Jugend- und Erwachsenenprojekt entstanden, welches sich unter dem Dach der Akademie in 2 Bereiche aufteilen wird.

Bereich 1: Kunst & Design: Die Weiterentwicklung & Erforschung der Magnet Effekt Kunst. 

Mit der Eröffnung des angestrebten Akademie-Sitz in Zwickau, wollen wir die Akademiearbeit in einem Schau-Atelier wieder voll aufnehmen und weiter an der Kombination mit bereits bestehenden Kunststilen und Kunstrichtungen, an der Weiterentwicklung der reinen Technik feilen, sowie fertige Werke und Designobjekte ausstellen. Workshops, Seminare und Treffen uvm. zum Thema Magnet Effekt Kunst sind ebenfalls geplant.

Bereich 2: Potentialentfaltungsbereich

Hier realisieren wir sogenannte Potentialentfaltungsprojekte, kurz PEPs. Projekte die der individuellen, persönlichen Entwicklung, der Potentialentfaltung des Menschen dienen. Mehr dazu unter Potentialentfaltung.


Magnet Effekt Kunst

Mit der Magnet Effekt Kunst wurde im Juni 2012, im Rahmen der ersten praktischen Umsetzung, der Grundstein für eine völlig neue Kunstrichtung gelegt.

Bis dahin war es eine im Jahr 2006, durch eine besondere Begebenheit hervorgegangene, theoretische Idee des Künstlers Felix Stark. Aufgrund seiner Überzeugung, dass es keinen Zufall gibt, wartete er auf die richtige Zeit, die richtigen Menschen, den richtigen Ort und das Startkapital, um diese Idee erstmals praktisch und im größeren Ausmaß umzusetzen.

Die Jahre zwischen Idee und Umsetzung nutze der Künstler, um die Magnet Effekt Kunst theoretisch mental zu erforschen, kleinere praktische Tests bezüglich des Arbeitens mit dieser durchzuführen (diese sollten seine intuitiven Eingaben und mentalen Überlegungen bestätigen oder widerlegen), um sein eigenes Potential zu entfalten – was er auch weiterhin tat und noch immer realisiert –, sich auf die praktische Potentialentfaltung dieser neuen Kunstrichtung vorzubereiten und ein Projekt zu entwerfen, in welchem die Umsetzung kombiniert mit der Potentialentfaltung Interessierter möglich ist. Durch Überlegungen und intuitive Eingaben entstanden in dieser Zeit die Idee und das Konzept der Akademie der Magnet Effekt Kunst.


2013 folgte die Einreichung eines Patents auf die anfangs Magnet-Effekt-Technik benannte Magnet Effekt Kunst, um bis zum ersten offiziellen Schritt in die Öffentlichkeit vor Ideendiebstahl geschützt zu sein und sich den Titel als das Original zu sichern. Patentieren lies sich Felix Stark die Technik ebenfalls, um das Design und bestimmte Spielideen zu schützen, worauf er aber mit Erlöschen, durch Einstellung der Zahlungen an das DPMA (2015), bewusst verzichtete. Die Sicherstellung der unbedenklichen Nutzbarkeit dieser Technik für alle Interessierten in Deutschland schien ihm wichtiger, und unnötiger bürokratischer Aufwand lies sich so vermeiden.

Am 26. Februar 2017 wurde die „Akademie der Magnet Effekt Kunst e. V.“ gegründet, zur Potentialentfaltung – im Sinne von Weiterentwicklung und Erforschung – dieser neuen Kunstrichtung, deren Mitglieder und Gäste. Sie ist Plattform für die Veröffentlichung der Ergebnisse im Bereich Kunst & Design, als auch der Potentialentfaltung, auch über den Akademie-Rahmen hinaus, und zugleich soll sie Austauschplattform aller Interessierten weltweit sein. 

Mehr unter „Akademie“


Im Folgenden wird die Arbeit mit der Technik der Magnet Effekt Kunst kurz und knapp erläutert, um einen kleinen Eindruck davon zu erhalten:

Auf einem beliebigen Untergrund werden Neodymmagnete befestigt, welche mit für den Zweck geeigneten magnetischen Metallspänen Schritt für Schritt aufgetragen und mit farblosen Sprühlack fixiert werden. Währenddessen sollte die Trocknung, wahlweise mit einem Haarföhn, beschleunigt werden, um – falls gewünscht – Rostbildung zu vermeiden. Vor der Farbgebung wird das fertiggestellte Objekt mit weißen Lack grundiert, dadurch sind die aufgetragenen Farben intensiver in ihrer Wirkung.

Diese Technik ist in ihrer reinen Form umsetzbar, lässt sich aber ebenfalls mit allen bereits bekannten Kunstrichtungen und -stilen kombinieren, wodurch ihr Potential unerschöpflich scheint. Diese Kombination mit bereits vorhandenen Kunstrichtungen und -stilen stellt unter anderem die Arbeit – im Sinne der Potentialentfaltung im Bereich Kunst & Design – der Akademie der Magnet Effekt Kunst e. V. dar.